E-Vergabe

Durch die E-Vergabe sollen öffentliche Aufträge transparenter gestaltet und an einer Stelle gesammelt für die BieterInnen verfügbar gemacht werden.

Projekt verläuft wie geplant

Fortschritt

37%
37%

verstrichene Zeit

40%
40%

der Meilensteine abgeschlossen

34%
34%
Ziele
  • Vereinfachung der Vergabeprozesse durch durchgängige Digitalisierung
  • Zentrale Verfügbarkeit der Ausschreibungsinformationen im USP
  • Erweiterung der Toolbox für die Vergabe öffentlicher Aufträge durch Einführung neuer Vergabeverfahren (Innovationspartnerschaft, Neustrukturierung des Dynamischen Beschaffungssystems, Nutzung von e-Katalogen)
Timeline
10/2016
Start
01/2017

Begutachtung Bundesvergabegesetz (BVergG)

2017

Verlautbarung BVergG

10/2018

Bekanntmachungen und Bekanntgaben können im USP durchsucht werden; Anbindung Vergabeplattformen abgeschlossen

10/2018
Ende
10/2016
Start
01/2017

Begutachtung Bundesvergabegesetz (BVergG)

2017

Verlautbarung BVergG

10/2018

Bekanntmachungen und Bekanntgaben können im USP durchsucht werden; Anbindung Vergabeplattformen abgeschlossen

10/2018
Ende
Beschreibung

Neuerlassung des Bundesvergabegesetzes aufgrund der Umsetzung der Vergaberichtlinien 2014/14/EU und 2014/25/EU.

Im Kontext des neuen Gesetzes sollen Unternehmen künftig über das Unternehmensserviceportal kostenlos und an einer Stelle österreichweit Ausschreibungsbekanntmachungen anhand bestimmter Kerndaten des Vergabeverfahrens durchsuchen können. Vereinfacht wird auch die Teilnahme an Ausschreibungen: Über Single Sign-on sollen USP-TeilnehmerInnen auf die wichtigsten Vergabeplattformen im Bundesbereich zugreifen können. Ferner sollen bestimmte Daten über abgeschlossene Vergabeverfahren ebenfalls erstmals zentral einsehbar sein. Durch das von Bund, Länder, Gemeinden und Städten ausgearbeitete Open-Government-Data-Modell können private ServiceanbieterInnen zusätzliche Mehrwertdienste anbieten.